Menu

YellowFox und Telekom: Wenn sich jahrelange Zusammenarbeit doppelt auszahlt

YellowFox Partnerschaft mit Telekom

Die Zusammenarbeit mit seinen Partnern war schon immer eines der Erfolgsrezepte von YellowFox. Das beste Beispiel dafür ist unsere neueste Anwenderstory.

In der Lebensmittelbranche ist es wichtig, dass spezielle Produkte wie beispielsweise Fleisch, während des Transports konstant die passende Temperatur besitzen. Um dies jederzeit nachweisen zu können und somit die strengen europäischen Standards zu erfüllen, wurde dem Telekom-Kunden Kühltransporte Hüttemann von eben jenem Mobilfunkunternehmen und gleichzeitigem YellowFox Vertriebspartner vorgeschlagen, seine LKW und seine Kühlanhänger mit unseren Telematiklösungen auszustatten, welche ihm Fahrzeug- und Temperaturdaten anzeigen.

Hüttemann entschied sich für „TachoComplete" mit dem „YellowTracker 600". Für eine ganzheitliche Lösung wurden die Systeme mit den Kühlaggregaten der Trailer gekoppelt. Auf diese Weise hat das Kühlunternehmen alle aktuellen Daten seiner gesamten Flotte im Blick. Außerdem wird dem Unternehmen so die Archivierung und die Planung neuer Aufträge erleichtert und es wird die Möglichkeit geboten, bei einer Veränderung der Temperatur sofort Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Da in jeder Telematikbox von YellowFox eine Telekomkarte enthalten ist, um die erhobenen Daten sicher und stabil zu übertragen, kam im nächsten Schritt das Mobilfunknetz der Telekom hinzu. Über einen verschlüsselten und getunnelten IP VPN sind die sensiblen Informationen bei der Datenübertragung in das Rechenzentrum von YellowFox stets geschützt. Dies ist vor allem seit Inkrafttreten der DSGVO eine wichtige Voraussetzung.

Um sich im scharfen Wettbewerb einen Vorteil zu verschaffen, wollte das Unternehmen darüber hinaus den neuen EU-Standard IFS Logistics erfüllen, der ein Live-Monitoring der Temperaturwerte fordert. Hierfür war deshalb eine individuelle Lösung von Nöten. Neue Schnittstellen lesen die Daten nun kontinuierlich aus dem Kühlaggregat aus, sodass das Unternehmen jederzeit im Webportal sieht, wie sich die Temperatur während der Fahrt entwickelt. Werden Schwellwerte überschritten, bekommt das Unternehmen eine Alarmmeldung und kann eingreifen. Dies ist ein Fortschritt, brachte früher erst das Übergabeprotokoll am Ziel eventuelle Unregelmäßigkeiten ans Licht.

 

 

 

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen