Menu

YellowFox weitet soziales Engagement aus: Neun Patenkinder in Afrika.

News Patenkinder Afrika

Im Jahr 2016 hat alles begonnen: zunächst mit drei Kindern aus Afrika, für die wir eine Patenschaft übernommen haben. In den Jahren 2017 und 2018 sind jeweils drei weitere Kinder dazu gekommen. Mit der Patenschaft wollen wir die Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien vor Ort nachhaltig verbessern. Warum uns das wichtig ist, erfahren Sie hier.

Kindern eine Kindheit und Gemeinden eine Zukunft ermöglichen

PLAN International ist eine anerkannte Hilfsorganisation mit zuverlässigen und professionellen Strukturen, die auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Kinderhilfe zurückblicken kann. Sie vermittelt Patenschaften von Kindern in Entwicklungsländern auf drei Kontinenten und ist für uns deshalb in den vergangenen zwei Jahren zum professionellen Ansprechpartner geworden.

Bei den Patenschaften geht es vorrangig darum, die Lebensbedingungen der Familie und sogar einer ganzen Dorfgemeinschaft nachhaltig zu verbessern. Das kommt in erster Linie den Kindern zugute, die regelmäßig eine Schule besuchen können und medizinische Hilfe erhalten. Grundsätzlich sollen mit den Patenschaften die Gemeinden solange unterstützt werden, bis sie aus eigener Kraft in der Lage sind, die Projekte eigenständig fortzuführen – klassische Hilfe zur Selbsthilfe.

Neun Patenkinder in Afrika

Mit seinem Engagement hat der Kesselsdorfer Telematikhersteller YellowFox im Jahr 2016 begonnen und Patenschaften für zunächst drei afrikanische Kinder übernommen. 2017 und 2018 kamen jeweils drei weitere Patenkinder hinzu. Unsere Motivation entsprang der dynamischen Entwicklung unseres Unternehmens in den vergangenen Jahren: Mehrfach hintereinander konnten wir enorme Umsatzsteigerungen verzeichnen und wollten davon gern "etwas zurückgeben" – und zwar jenen, die besonders dringend der Hilfe und Aufmerksamkeit bedürfen.

Unsere Wahl fiel auf Kinderpatenschaften speziell auf dem afrikanischen Kontinent und in der Länderauswahl haben wir die Regionen mit der statistisch höchsten Kinderarmut gewählt. Zu unseren Patenkindern gehören heute sieben Mädchen und zwei Jungen aus dem Sudan, Äthiopien, Ruanda, Sambia, Kamerun, Ghana, Mali, Burkina Faso und Guinea. Die Kinder eint, dass sie mit ihrer Familie im ländlichen Raum innerhalb einer größeren Dorfgemeinschaft und von der Landwirtschaft leben. Sie sind zwischen 4 und 10 Jahren alt, besuchen mehrheitlich eine Schule und wir bemühen uns um einen regelmäßigen Kontakt in Form von Briefen und kleinen Geschenken.

Um in diesem Bereich nachhaltig etwas zu bewirken, wird YellowFox sein soziales Engagement in Afrika unbedingt beibehalten. Und natürlich freuen wir uns, wenn unser Beispiel auch andere mittelständische Unternehmen dazu anregt, hier tätig zu werden.

» Mehr zur Organisation PLAN International und den Patenschaften für Kinder

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen