Menu

Rückblick auf Spitzenzeiten: Die YellowFox Roadshows 2019

yellowfox roadshow 2019

Es ist eine schöne Tradition geworden: Jedes Frühjahr geht YellowFox „on the road“. Wir suchen uns drei Locations in Deutschland aus und laden unsere Partner ein. Wir nennen das „Roadshow“ und den „Road“-Teil haben wir dieses Jahr wörtlich genommen: Es ging auf die Rennstrecken Sachsenring, Nürburgring und Hockenheimring. Angereist sind wir stilecht mit der YellowFox-Corvette.

Zwei aufregende Wochen liegen hinter uns: Nach Monaten der Planung und Organisation starteten wir am 2. April auf dem Sachsenring in unsere Roadshows. Am 9. April folgte der Nürburgring und am 11. April der Hockenheimring. Die Roadshows, bei der wir jedes Jahr unsere Vertriebs- und Einbaupartner sowie all jene, die es werden wollen, einladen, standen in diesem Jahr unter dem Motto Spitzenzeiten. Damit wollten wir nicht nur auf rasante Streckenerlebnisse hindeuten. Auch für YellowFox als Unternehmen und den Telamatikmarkt allgemein herrschen aktuell exzellente Bedingungen.

Bewegung im Portfolio und am Markt

Die Roadshows bieten ähnlich wie unser jährliches Partnertreffen im Herbst die perfekte Bühne für den gemeinsamen Austausch untereinander. Es hat etwas von einem Familientreffen: Aus allen Richtungen reist man an, um sich wiederzusehen, auszutauschen und etwas zu erleben. Kaffee und Kuchen gibt es natürlich auch. Wir sind begeistert, wie gut der Zusammenhalt unter unseren Partnern inzwischen funktioniert. Man greift sich in Sachen Akquise, Einbau und sonstigen Fragen unter die Arme. Events wie die Roadshows dienen in erster Linie als Plattform, die Vernetzung zwischen YellowFox und den Vertriebspartnern zu vertiefen.

Dieser Aspekt war in diesem Jahr umso wichtiger, da unter unseren Gästen auch viele neue Gesichter zu sehen waren. Auf dem Telematikmarkt ist zurzeit viel in Bewegung. Mit einem wachsenden, inhabergeführten Anbieter wie YellowFox an der Seite ergeben sich dadurch neue Chancen. Wir freuen uns jedenfalls über den Zuwachs in der Fuchsfamilie!

Nicht nur die Entwicklungen am Telematikmarkt boten Gesprächsstoff. Auch in der Kesslesdorfer Entwicklungsabteilung war in den vergangenen zwölf Monaten viel in Bewegung. Hendrik Scherf – Geschäftsführer von YellowFox und Zeremonienmeister der Roadshows in Personalunion – konnte zahlreiche neue beziehungsweise frisch überarbeitete Lösungen präsentieren.

In gewohnt unterhaltsamer Manier wurde auf den Relaunch des YellowFox Telematikportals zurückgeblickt und ein erster Vorgeschmack auf die neue FleetApp gegeben. Das Produktportfolio ist mit der neuen Version des YellowTimeManagers um ein Highlight reicher geworden. Damit gelingt die mobile Arbeitszeit- und Tätigkeitserfassung absolut unkompliziert. Die erfassten Daten dienen auch der Auswertung von Projektzeiten an einzelnen Kostenstellen. Durch zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten lässt sich die Anwendung problemlos an die individuellen Anforderungen einzelner Unternehmen verschiedenster Branchen anpassen.

Taufrisch wurde den anwesenden Vertriebs- und Einbaupartnern die Lösung zum Objektmanagement vorgestellt. Alle beweglichen Objekte können fortan im YellowFox Telematikportal mit allen Stammdaten erfasst und in einer Listen- sowie Live-Kartenansicht dargestellt werden. Objektbezogene Aufträge werden mit wenigen Klicks ausgelöst und an Mitarbeiter übermittelt. Eine weitere Innovation aus den vergangenen zwölf Monaten ist das Sublizenzmanagement. Mit dieser Tarifoption wird es Unternehmen möglich gemacht, externe Fahrer für einen begrenzten Zeitraum flexibel in die YellowFox-Welt zu holen.

Spaß fährt immer mit

Bei all den Neuigkeiten zum Marktgeschehen und neuen Produkten fährt bei YellowFox der Spaß immer mit. Und wenn man schon einmal drei alt-ehrwürdige Rennstrecken besucht, sollte man sich auch auf den Asphalt trauen. Als Fuchs ist man da furchtlos. Das gemeinsame Erleben stärkt natürlich auch den Zusammenhalt – Spaß ist bei YellowFox also Teil des Gesamtkonzepts. Da konnten wir es uns auch nicht nehmen lassen, mit einer gelben Corvette zu den drei Terminen anzureisen. Die machte nicht nur als dekoratives Fotomotiv in den jeweiligen Konferenzräumen einiges her. Sie soll unsere Partner auch zu neuen Spitzenleistungen in den nächsten Monaten antreiben: Denn die besten Performer bekommen eine Corvette für eine Woche von uns ausgeliehen.

YellowFox Roadshow


Auf dem Sachsenring konnten wir uns gemeinsam mit unseren Partnern hinter den Kulissen der Rennstrecke umschauen. Das wahre Highlight folgte dann aber auf der Strecke. Wir konnten zum Rallye-Pro Ruben Zeltner ins Drift Taxi steigen, der mit jedem eine Runde den Sachsenring entlangdriftete. Sich quasi seitwärts über so eine Strecke zu bewegen, das erlebt man nicht alle Tage. Und wenn ein Profi wie Ruben Zeltner dabei noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert, ist das besonders spannend!

YellowFox
Erste Station: Der Sachsenring am 2. AprilYellowFox
Eine Führung hinter die Kulissen der Strecke gehörte dazu

YellowFox
Der krönende Abschluss: Eine fahrt im Drift Taxi mit Rallye-Pro Ruben Zeltner

Beim Nürburgring stand das Race of Champions auf dem Programm. Nach einer Streckenführung sollte in Teams die fahrerische Geschicklichkeit unter Beweis gestellt werden. Es galt, den Parcours in einem Honda am schnellsten hinter sich zu lassen.

race of champions yellowfox
Auf dem Nürburgring ging's zum Race of Champions...

yellowfox vertriebspartner... and here are the champions

Die letzte Station der Roadhows bildete der Hockenheimring. Hier hatten wir die Freude, zwei unserer neuen Partner zu ihren Blitzstarts zu gratulieren. Die Firma Karampasi startete von null auf hundert durch und erreichte aus dem Stand den YellowFox Goldpartnerstatus. Grund zur Freude gab es auch für unseren Vertriebspartner Comphin, der sich in kurzer Zeit vom Bronze- hoch zum Silberstatus gekämpft hat. Der neue Partnerstatus wurde beiden durch unseren Vertriebsleiter Thomas Gräbner urkundlich bezeugt.

yellowfox goldpartner karampasi
In windeseile den Goldstatus erreicht: Glückwunsch an die Firma Karampasi

Gratulation auch an die Firma Comphin, die jetzt Partner mit Silberstatus ist

Am Nachmittag ging es natürlich auch in Hockenheim auf die Strecke: Nach einer Backstagetour, die uns unter anderem auch durch die Kommandozentrale der Rennstrecke führte, warteten zwei äußerst amüsante Fahrevents: Im Schüsselauto ging es darum, ein Auto möglichst schnell durch einen Parcours zu bewegen – allerdings ohne dabei die Tennisbälle zu verlieren, die sich in einer auf der Motorhaube angebrachten Schüssel befanden. Fast schon schwindelerregend war die zweite Herausforderung des Nachmittags: Bei „Safe Master“ mussten wir und unsere Vertriebspartner in ein speziell präpariertes Auto steigen, um einen Parcours zu fahren. Die Räder der Hinterachse ließen sich dabei um 360° Grad drehen. Stellen Sie sich vor, Sie sehen das Heck Ihres Autos an Ihnen vorbeifahren!

Auch zum Hockenheimring ging's in der Corvette

yellowfox roadshow 2019
Ein Riesenspaß: Das Schüsselauto

 

Wir hatten wahrlich eine Spitzenzeit mit unseren Partnern an allen drei Stationen der Roadshows. Vielen Dank für die positive Resonanz. Wir hoffen, uns im November zum jährlichen Partnertreffen in Dresden wiederzusehen!

yellowfox vertriebspartner

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen