Menu

Echtzeit-Verfolgungsjagd: Diebstahlschutz mit YellowFox

YellowFox Telematik macht nicht nur Fuhrparkverantwortlichen das Leben leichter – auch die Kripo kann sich freuen: Als der Firma Wagner GmbH & Co. KG drei Fahrzeuge entwendet wurden, konnte sie die Polizei zu den Dieben lotsen und die Verfolgungsjagt live im Portal mitverfolgen.

Die Wagner GmbH & Co. KG ist ein Dienstleister für das Be- und Entkiesen von Dächern. Das erfolgreiche Unternehmen aus Straubenhardt setzt dafür einen gemischten Fuhrpark aus LKW mit Kessel- und Pumptechnik sowie Begleitfahrzeugen ein, die jeweils mit YellowTrackern 600 beziehungsweise 200 ausgestattet sind.

Die Telematikeinheiten werden vornehmlich dafür genutzt, die Kommunikation zwischen Unternehmen und mobilen Mitarbeitern einfach und effizient zu gestalten. Im Vordergrund steht dabei, einen schnellen und reibungslosen Ablauf bei der Navigation von einem Ziel zum nächsten sicherzustellen. Neben der Tourenplanung ist die Aufzeichnung von Fahrtstrecken und Einsatzzeiten ein wichtiger Faktor, ebenso wie der Einblick über Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Über die Fahreridentifikation lassen diese sich den entsprechenden Fahrern einwandfrei zuordnen und Schulungsmaßnahmen zielgerichtet planen.

Die Wagner GmbH & Co. KG nutzt darüber hinaus die Stammdatenverwaltung des YellowFox Ortungsportals, um beispielsweise Wartungsintervalle unkompliziert im Blick zu haben. Kürzlich sollte aber noch eine andere Funktion der YellowFox Telematik große Aufmerksamkeit im Unternehmen genießen: Diebstahlschutz.

Polizeieinsatz auf der Autobahn

Als an einem Samstagmorgen die Reinigungskraft der Wagner GmbH & Co. KG das Büro im Chaos vorfand, alarmierte sie sofort die Geschäftsführung. Schnell war klar: Drei Fahrzeuge wurden entwendet. Die herbeigerufene Polizei konnte sich sofort ans Werk machen, denn die Position der gestohlenen Fahrzeuge war live im YellowFox Ortungsportal zu sehen. Tatsächlich waren die drei Fahrzeuge noch in Bewegung. Inzwischen bereits über die tschechische Grenze geflohen, bewegten sie sich als Kolonne auf der Autobahn bei Prag.

Kontakt zu den tschechischen Kollegen wurde aufgenommen, die Verfolgungsjagd konnte beginnen – in der Luft mit Hubschrauber und mehreren Polizeiwagen auf der Straße. Die Geschäftsleitung konnte das Geschehen aus der Ferne live mitverfolgen. Die Diebes-Kolonne kam zum Stoppen – der Zugriff erfolgte noch auf der Autobahn.

Inzwischen konnten die Fahrzeuge dem Unternehmen zurückgebracht werden. Um in Zukunft auf solche Vorfälle noch schneller reagieren zu können, hat die Wagner GmbH & Co. KG Alarmprotokolle im Portal hinterlegt. Bei unbefugtem Zugriff auf den Fuhrpark wird die Geschäftsleitung jetzt sofort per SMS informiert.

 

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen