Menu

Mit Telematik neue Kapazitäten im Handwerk schaffen

Mit Telematik neue Kapazitäten im Handwerk schaffen

Zuverlässigkeit gegenüber Auftraggebern erhöhen und administrativen Aufwand im Büro minimieren: Eine durch Telematik gestützte Digitalisierung hilft vielen Branchen dabei, Prozesse zu optimieren. Das gilt auch für das Handwerk.

Die Auftragsbücher sind voll. Zum eigentlichen Kerngeschäft addieren sich aber noch eine Reihe weitere Tätigkeiten, die zwar kein Geld bringen, aber erledigt werden müssen, wie beispielsweise die Spesenabrechnung, die gesetzeskonforme Arbeitszeiterfassung oder die Pflicht der Führerscheinkontrolle. Neben einer papierlosen, zeitsparenden in der Verwaltung greift Telematik auch im operativen Geschäft gewinnbringend unter den Arm. Von der Auftragskommunikation und -abwicklung über die Routenoptimierung bis hin zur Leistungsdokumentation werden Handwerker in ihrem Alltag unterstützt.

Unterstützung im Alltagsgeschäft

Gerade wenn das Geschäft brummt, kann eine gute Organisation viel Stress aus dem Arbeitstag nehmen und Fehler vermeiden. Eine Telematik-Lösung wie YellowNavAssist 390 unterstützt hier aktiv: Stets aktuelle Daten zu Zündungsstatus, Fahrzeugposition, Km-Ständen und Betriebsstunden lassen sich für Berichte und die Nachweisführung gegenüber Auftraggebern nutzen. Bei kurzfristig eingehenden Aufträgen kann im Unternehmen über die Live-Kartenansicht schnell der nächste Mitarbeiter identifiziert werden. Die Auftragsdaten können direkt aus dem Telematikportal aus der Live-Kartenansicht an den Kollegen auf das Navigationsdisplay übermittelt werden. Kartenupdates in Echtzeit und aktuelle Verkehrsinformationen helfen, das Ziel auf dem schnellsten Weg zu erreichen. Kommt es doch zu Verspätungen, können Kunden gegenüber genaue Angaben darüber gemacht werden, wann der Arbeiter eintreffen wird. Eine frühzeitige Verspätungsmeldung wird sicher für Wohlwollen bei Kunden sorgen. Ist der Auftrag erledigt, kann dies ebenfalls über das mobile Displaygerät anhand elektronischer Formulare dokumentiert werden. Das Formular wird binnen Sekunden ins Büro übermittelt, die Rechnung kann erstellt werden. Das Aufnehmen und Übertragen von Fotos ist ebenfalls möglich (z.B. zu Dokumentationszwecken).

Projektbezogene Arbeitszeiterfassung

Die Arbeit ist beim Kunden, selten im Büro. Daher kann eine mobile, digitale Zeiterfassung das Leben für Handwerker und Büroangestellte erheblich erleichtern. Händisch ausgefüllte Stundenzettel gehören damit der Vergangenheit an. Stattdessen buchen Mitarbeiter die geleisteten Stunden direkt an Ort und Stelle über das mobile Endgerät mithilfe der YellowTimeManager App. Dabei werden die Arbeitszeiten als Tätigkeiten erfasst. Es ist ebenfalls möglich, diese Buchungen an einzelne Kostenstellen zu knüpfen. In der Verwaltung hat man so stets in Echtzeit den Überblick darüber, ob Pausenzeiten entsprechend der Gesetze eingehalten werden (und dies ggf. belastbar nachzuweisen) und wie der Fortschritt an einzelnen Projekten ist.

Abgesehen von dieser Arbeitserleichterung bietet diese Art der Zeiterfassung einen weiteren großen Vorteil: Alle Buchungen sind mit einem Positions- und Zeitstempel versehen. Das erhöht die Nachweisbarkeit der erbrachten Leistungen gegenüber Kunden erheblich.

Kontrolle über den Fuhrpark: einfach mehr wissen

Telematik ist im Transportwesen schon lange etabliert. Doch auch in der Verwaltung des Handwerker-Fuhrparks bieten sich Mehrwerte. Dank einem 3D-Bewegungssender mit Alarmmangement lassen sich Diebstähle vermeiden beziehungsweise schnell aufklären. Die Technik lässt sich auch einsetzen, um den Fahrstil der Mitarbeiter zu bewerten. Somit lässt sich schnell feststellen, wie wirtschaftlich die Angestellten unterwegs sind. Ein Instrument wie die Fahrstilanalyse lässt sich hervorragend einsetzen, um Mitarbeiter zu motivieren und den Wert des Fuhrparks zu erhalten.

Mittels Telematik lassen sich rechtliche Pflichten problemlos erfüllen, wie die Führerscheinkontrolle. Anstelle regelmäßig händisch diese durchzuführen, kann sie dank der elektronischen Führerscheinkontrolle automatisiert und mobil erfolgen. Hierzu können frei definierbar Prüfintervalle festgelegt werden, an denen der Mitarbeitende eine Meldung auf dem Display erhält. Ist es wieder soweit, muss der mit einem NFC-Tag versehene Führerschein lediglich an das Display-Gerät gehalten werden. Die Daten der rechtssicheren Prüfung werden belegbar im System hinterlegt.

Insgesamt profitiert das Handwerk vom Einsatz einer leistungsfähigen Telematik auf vielfältige Weise: Einerseits gelingt damit eine Effizienzsteigerung in alltäglichen Arbeitsabläufen, da die Tourenplanung viel besser koordiniert werden kann. Auch die Kommunikation und Dokumentation von Aufträgen wird vereinfacht. Auf der anderen Seite werden durch die Digitalisierung und Automatisierung wichtiger administrativer Prozesse wie die Arbeitszeiterfassung neue Kapazitäten geschaffen, die an anderer Stelle, wie der Auftragsakquise oder Rechnungslegung gewinnbringender eingesetzt werden können. Des Weiteren schafft Telematik einen schnellen Überblick über den gesamten Fuhrpark, Position und Verlauf des Fahrzeugs können schnell eingesehen werden, was unter anderem auch dem Diebstahlschutz dient.

Die Mehrwerte durch Telematik im Handwerk erlebt man am besten durch einen Praxistest. Überzeugen Sie sich durch einen kostenlosen, unverbindlichen Test unserer Lösungen einfach selbst. Mehr Informationen.

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen