Darum lohnt sich der Einsatz von Telematik für Bauunternehmen

Fahrzeugortung, Arbeitszeiterfassung und Objektsicherung: Telematik bringt für die Baubranche viele Vorteile.

  • Telematik in der Baubranche

Darum lohnt sich der Einsatz von Telematik für Bauunternehmen

09. Februar 2021

Effizienzsteigerung und Kostensenkung sind in einer Branche mit geringen Margen und hohem Termindruck gefragt. Mithilfe von Telematik können aufwendige administrative Prozesse vereinfacht und automatisiert, Ressourcen zielgerichteter eingesetzt werden. Die Wirkung entfaltet sich auf drei Bereichen: Personenbezogene Prozesse wie die Arbeitszeiterfassung, den Fuhrpark und mobile Betriebsmittel.

Personenbezogene Telematik: Gesetzliche Pflichten einfach erfüllt

Wie gut liegen Sie im Plan? Die YellowFox Zeiterfassungslösung YellowTimeManager macht dies für Sie jederzeit ersichtlich und stellt sicher, dass Sie Ihren Pflichten bezüglich ArbZG und MiLoG nachkommen. Über den YellowTimeManager können Ihre Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten digital dort buchen, wo sie sich zurzeit befinden. Dabei können die Einsatzzeiten direkt als Tätigkeiten gebucht und diese darüber hinaus an einzelne Kostenstellen geknüpft werden. Sie erfassen also mehr als die reine Arbeitszeit. Sie sehen auch, wie viel Zeit für einzelne Tätigkeiten in einzelnen Kostenstellen aufgewendet wird. Dank flexibler Einstellmöglichkeiten können verschiedene Arbeitszeitprofile und Sonderarbeitszeiten eingestellt werden. Eine Urlaubs- und Gleitzeitkontenverwaltung ist ebenso inbegriffen wie Schnittstellen zur Lohnbuchhaltung.

Die Pflicht zur Führerscheinkontrolle können sie digital, sicher und automatisiert durch Telematik realisieren. Mitarbeitende werden in definierten Intervallen an die Kontrolle erinnert und führen diese dann mittels NFC-Technologie an stationären Terminals oder über der YellowFleetApp auf dem Smartphone selbstständig und in wenigen Sekunden selbstständig durch.

Abgesehen von der Erfüllung dieser gesetzlichen Pflichten lässt sich Telematik auch einsetzen, um den Umgang des Personals mit dem Fuhrpark zu prüfen. Eine Fahrstilanalyse in Verbindung mit der Fahreridentifizierung bewertet anhand objektiver Kriterien, wie wirtschaftlich die Fahrer unterwegs sind. Über Fahrerdisplays mit YellowFleetApp können diese ihr derzeitiges Ranking jederzeit einsehen. Die mobile Anwendung sorgt darüber hinaus dank Chatfunktion, Navigation, elektronischen Formularen und weiteren Funktionen für Unterstützung im Arbeitsalltag.

Laden Sie hier unsere Broschüre zum Thema Zeiterfassung

PDF Download

Fahrzeugbezogene Telematik: Ortung und Tachomanagement

Bauunternehmen können ihren gemischten Fuhrpark in einer Anwendung betrachten und sind jederzeit über die aktuelle Fahrzeugposition informiert. Die Ortung ist auch aktiv, wenn das Fahrzeug stillsteht. Dies stellt einen effektiven Diebstahlschutz dar, der sich in der Praxis bewiesen hat.

Besondere Entlastung kommt Betrieben zu, die mit Lkw (ab 7,5t) arbeiten. Hier müssen schließlich digitale Tachographen regelmäßig ausgelesen und die Daten archiviert werden. Telematik automatisiert diese leidlichen Aufgaben ohne menschliches Zutun.

Abgesehen von der Ortungsfunktion machen Telematiksysteme verschiedene Aspekte des Fuhrparks transparent: Verbrauchsdaten können über die FM-Schnittstelle live verfügbar gemacht werden. Des Weiteren kann die Telematik an alle Nebenantriebe eines Fahrzeugs angeschlossen und somit Betriebsstunden nachvollzogen werden.

Objektbezogene Telematik: Ressourcenoptimierung und Diebstahlsicherung

Auch abseits der Straße kann eine Ortung wertvoll sein – beispielsweise um kostspielige Betriebsmittel vor Diebstahl zu schützen. Besonders nachts machen sich Diebe im Schutz der Dunkelheit an Baustellen zu schaffen. Mit einem mobilen Tracker, der ohne Stromanschluss verlässlich arbeitet, können z.B. entwendete Rüttelplatten schnell wiedergefunden werden. Über Geofencing werden Alarmbenachrichtigungen ausgelöst, sobald die überwachten Betriebsmittel die Baustelle verlassen.

Ein weiteres Anwendungsfeld ist die Erfassung der Geräteauslastung. Nicht ausreichend ausgelastete Ressourcen sind schnell identifiziert und können gegebenenfalls zu Baustellen transferiert werden, wo sie für das Unternehmen produktiver sind. Die Erfassung von Betriebsstunden kann ebenfalls der Nachweisführung gegenüber Auftraggebern dienen.

Darüber hinaus werden mithilfe Telematik die beweglichen Betriebsmittel in den digitalen Arbeitsprozess eingebunden. Nicht nur sind sie im Ortungsportal mit genauen Standortdaten zu finden, es lassen sich objektbezogene Aufträge an mobile Mitarbeiter übermitteln.

Kurzum hilft objektbezogene Telematik dabei, jederzeit Klarheit über folgende Frage zu haben: Welche Objekte befinden sich an welcher Baustelle und wie hoch ist deren Auslastung?

Laden Sie jetzt unsere kostenlose Infografik zum Thema

PDF Download

Zusammenfassung

Der Einsatz von Telematik entlastet Bauunternehmen bei einer Reihe wichtiger Prozesse – dies reicht von der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften (z.B. Führerscheinkontrolle, Zeiterfassung, Tachodatenmanagement) über den effizienteren Einsatz vorhandener Ressourcen (Betriebsstundenerfassung, Fahrstilanalyse) bis zum Schutz wichtiger Güter (Fahrzeug- und Objektortung mit Alarmmanagement).

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren monatlichen Telematik-Newsletter!

Möchten Sie einen zusätzlichen Beratungstermin vereinbaren?

Vielen Dank! Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten an. Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren!